Das „Groundpiece“-Sofa von Antonio Citterio zählt seit zwanzig zu den Bestsellern von Flexform.

Man kann es sich kaum vorstellen: Das von Antonio Citterio entworfene Sofa „Groundpiece“ feiert in diesem Jahr tatsächlich schon seinen zwanzigsten Geburtstag, unbestritten ein zeitloser Klassiker, gleichzeitig ein Bestseller der Kollektion von Flexform. Das Sitzmöbel, in zahlreichen Kombinationen erhältlich, verkörpert geradezu den Seelenkern des italienischen Luxusmöbelunternehmens in Meda. 

Der Designer Antonio Citterio auf dem von ihm entworfenen Sofa „Groundpiece“.

Formschön, höchst bequem, zwanglos elegant und stilvoll, hat Citterio mit dem „Groundpiece“ als Kernstück einer ganzen Kollektion mit verschiedenen Beistellmöbeln und einem Bett ein Stück Designgeschichte geschrieben. Als einer der herausragenden Architekten und Möbeldesignern der heutigen Zeit, ließ Citterio die Sitzhöhe sinken und unterwarf die Gestaltung ganz und gar dem Ziel des maximalen Komforts. Dank der großen Gänsedaunenpolster ist „Groundpiece“ nicht nur außergewöhnlich einladend, sondern spiegelt auch veränderte Nutzungsgewohnheiten. Auf den heutigen Sofas, so Citterios Überlegung, ruhen sich die Menschen aus, sehen fern, lesen und arbeiten oder essen gar zu Abend. 

Die vordere Armlehne wurde in Form eine Ablage mit Regal entworfen.

Dies führte zu der Idee, das Armlehnenkonzept neu zu gestalten, das wahlweise gepolstert erhältlich ist, oder als eine mit Rindsleder verkleidete Metallkonsole. Oben eine flache Ablagefläche, darunter ein praktisches Regal.  

Seit 20 Jahren eine Symbiose aus Stil und Bequemlichkeit: Das Sofa „Groundpiece“ von Flexform

Entworfen ohne modischen Schnickschack, zeigt „Groundpiece“ eine architektonische Handschrift, die sich mit unterschiedlichsten Einrichtungsstilen verträgt und durch seine zeitlose Schönheit besticht. Nicht nur damit reiht sich das Sofa nahtlos in die unaufgeregte, an hoher Qualität orientierte Produktphilosophie von Flexform ein. Subtile Schönheit, besondere Materialien und eine perfekte Verarbeitung sind jene Eigenschaften, die für die Eigentümer-Familie Galimberti besonders zählen. Flexform-Möbel sind niemals protzig oder von auffälligen modischen Trends bestimmt, sondern vom Prinzip her immun gegen Gestaltungsexzesse jeglicher Art. Was zählt, ist die künstlerische Finesse, gepaart mit perfekt ausgearbeiteten Details. Das kann sich beispielsweise bei Polstern und Bezügen in der Verarbeitung der Nähte zeigen, aber auch in der unvergleichlich angenehmen Haptik von Stoffen und Ledern. 

Schönheit zählt: Das „Groundpiece“ mit beiden Armlehn-Varianten.

Wenn man so will, verkörpert bei Flexform die Gestaltung eine Welt von guten Manieren und gutem Geschmack. Sie folgt dem unwiderstehlichen Charme von schlanken, klaren Linien, die sich auf das Wesentliche beschränken, und sich niemals laut oder mit einem aggressiven Gestus in den Vordergrund spielen würden. 

Antonio Citterio spricht hier über die Entwicklung des „Groundpiece“-Sofas für Flexform

Copyright Fotos und Video: Flexform S.P.A.