Dieses Apartment im Herzen von Verbier kombiniert den traditionellen Chalet-Style mit atemberaubenden modernen Akzenten.

Text//Georgia Moreno Fotos//Vito Corvasce

Verbier, Bergdorf im Schweizer Wallis, ist das Tor zum Skigebiet 4 Vallées, hoch über dem Val de Bagnes auf einem spektakulären Südplateau gelegen. Es ist bekannt als Luxus-Skigebiet mit herrlichen Tiefschneehängen, traumhaft breiten Pisten für alle Niveaus, aber auch für ein pulsierendes touristisches Leben, stimmungsvolle Après-Ski-Bars und mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurants sowie für mondäne Nachtclubs. Während des Sommers verwöhnt Verbier die Besucher mit sonnenverwöhnten grünen Tälern und schneebedeckten Bergen. Die Landschaft ist atemberaubend und ideal zum Radfahren, Wandern und für viele andere Sommeraktivitäten im Freien.

Moderne und dennoch sehr komfortable Möbel schmücken das Wohnzimmer.

Die in London ansässige Interior-Designerin Alessia Mainardi hatte mit diesem Bauvorhaben zum Ziel, ihren italienischen Designstil und Elemente aus früheren Projekten einzubringen und dies mit dem traditionellen Schweizer Chaletstil zu verknüpfen. Das Ergebnis ist ein Domizil, das entspannenden Komfort bietet und Tradition mit modernen Designstilen verbindet.

Das Bett im Schlafzimmer wird von maßgefertigten Schränken eingerahmt.

Die Wohnung besteht aus 3 Schlafzimmern und 3 Badezimmern, Wohn-, Esszimmer und Küche, umgeben von großzügigen Terrassen, die einen atemberaubenden Blick auf den Ort und die Berge bieten.

Vorhänge von Pierre Frey sorgen für ein raffiniertes Lichtspiel.

Das warme Chalet-Gefühl wurde nicht beeinträchtigt, die traditionellen Holzböden und -wände wurden mit stoffbezogenen Wänden ergänzt. In der gesamten Wohnung wurden die rustikalen Holzarbeiten mit matten Bronze-Beschlägen von Joseph Giles kombiniert, was für kompromisslose Eleganz sorgt.

Wertvoller Marmor bestimmt das Material im Masterbad.

Entlang der mit Marmor belegten Eingangshalle befinden sich die Küche, das Wohn- und Esszimmer. Der gesamte Bereich verfügt über reichlich Fenster und Terrassentüren, die sowohl Tageslicht als auch Aussicht bieten. Einen stimmungsvollen Akzent setzen wunderschöne Raffrollos aus angerautem Leinen von De Le Cuona.

Massives Holz prägt das gemütliche Ambiente.

Die handgefertigte Einbauküche besticht durch die charakteristische Maserung von altem massiven Holz, ein in der ganzen Wohnung prägend eingesetzter Baustoff. Für einen eleganten Kontrast zu der traditionellen Holzschreinerei sorgen die Marmorarbeitsflächen von Grigio Carnico. Die Küche wurde mit Geräten von Gaggenau und SubZero ausgestattet, die ein auffälliges modernes Statement abgeben. Der Essbereich ist harmonisch in die Küche integriert. Hier fällt der Blick auf einen antiken Holztisch, der mit eleganten, speziell gefertigten Stühlen aus grauem Samt von Jim Thompson kombiniert wird. Die Decke schmückt ein Lüster im Geweihstil von Restoration Hardware. Dieser sorgt für urige Wärme und Umgebungsbeleuchtung.

Schöner Mix: Holz und Naturstein.

Im Wohnzimmer beeindruckt ein wunderschöner, üppiger Mohair-Teppich aus der Galerie Zozan in Antwerpen. Die modernen und dennoch sehr komfortablen Möbel sind eine Mischung aus Vintage und Neuem. Ein originaler Cassina Sessel Mod 849, entworfen von Gianfranco Frattini, neu bezogen in Pierred Frey Bridget, steht vor einer maßgefertigten modernen Couch, die mit De Le Cuona Cobbles Leinen bezogen ist und mit Oyuna Kaschmirkissen und Überwürfen geschmückt ist. Zwei Marmortische von De Padova runden das Wohnzimmer ab. Für die Umgebungsbeleuchtung sorgt eine Wandleuchte von De Padova.

Das Gästezimmer ist gleichzeitig auch Büro. Tagsüber wird das Bett einfach eingeklappt.

Die Wohnung bietet 3 Badezimmer, zwei en-suite und ein Gastebad. Jedes Badezimmer zeigt subtile Unterschiede, aber alle haben eine gemeinsame, moderne, elegante und luxuriöse Stilrichtung. Die Badezimmer werden nicht nur in den Wintermonaten zu einem warmen, luxuriösen Refugium. Die Farben und Töne passen wunderbar zum Chalet. Die Marmor- und Waschtischeinheiten stammen von Salvatori, der Meistermarmor in Silk Georgette und die restlichen zwei in Gris du Marais. Die Armaturen von Cea Design zeigen die akribische Liebe von Alessia Mainardi zum Design. 

Der Schreibplatz im Gästezimmer.

Auch die drei Schlafzimmer interpretieren das Thema Chalet auf gekonnte Weise: Gealterte Holzböden werden mit modernen, aber warmen Texturen und Oberflächen kombiniert. Die Hauptschlafzimmer ist geprägt durch ein maßgefertigtes Bett mit Stauraum und eleganten Samt-Kopfteilen von De La Cuona. Die Vorhänge von Pierre Frey Apolline Crème sind sowohl zeitgemäß als auch raffiniert. Die Beleuchtungskörper von CTO bestehen ebenfalls aus Bronze und sorgen für eine harmonische Gesamtstimmung. Das Gästezimmer beziehungsweise Studio lässt sich bei Bedarf auch als Büro nutzen. Um Platz zu sparen, hat man sich für ein Klappbett entschieden, welches sich perfekt mit dem auf Maß gefertigten Kleiderschrank verbindet. Die Tischlerei ist mit dem Lammwollstoff Teviot von Johnston of Elgin bezogen, das zu den Wänden passt. Unter dem Fenster findet sich maßgefertigte Schreibtisch aus gealtertem Holz. 

Uriges Holz und kuschlige Textilien machen den Terrassenplatz gemütlich.

 Alessias Absicht war es, den Charme und die Wärme eines Schweizer Chalets mit dem italienischen Stil und Luxus zu verbinden. Gleich beim Betreten der Wohnung umfängt den Besucher eine besondere behaglich warme Atmosphäre, es wird unmittelbar spürbar, dass hier eine glückliche Ehe geschlossen wurde zwischen dem Urigen und dem Modernen.