Es wurde nur einmal produziert und doch ist das Regal „Veliero“ des Designers Franco Albini legendär. Cassina bringt das filigrane Regal jetzt als Neuauflage auf den Markt. Das extravagante Objekt entwarf Franco Alini zwischen 1939 und 1940 für den Eigenbedarf in seiner Wohnung. Doch die ebenso filigrane wie elegante Konstruktion war nicht von Dauer – das Regal stürzte eines Tages in sich zusammen.

Das "Veliero" von Cassina hat eine ebenso filigrane wie elegante Konstruktion
Das „Veliero“ von Cassina hat eine ebenso filigrane wie elegante Konstruktion

In Zusammenarbeit mit Fachleuchten für Schiffbau und Ziviltechnikern gelang es Cassina, das Regal zu rekonstruieren und – natürlich – die Edition so zu konstruieren, dass sie stabil bleibt. Die Edition ist auf 50 Exemplare limitiert  – es sind nur noch wenige Exemplare realisierbar. Dabei erfolgt die Montage des Regals durch geschultes Personal (nur innerhalb der EU möglich).

In seiner Form und Struktur erinnert "Veliero" an die Masten und Takelage eines Segelschiffes.
In seiner Form und Struktur erinnert „Veliero“ an die Masten und Takelage eines Segelschiffes.

In seiner Form und Struktur erinnert „Veliero“ an die Masten und Takelage eines Segelschiffes; zwei Eschenholzstrahlen aus geschichteten Glasböden sind mit einem System aus Stahlbindern verspannt. Das Ergebnis ist luftig, lichtdurchlässig und rigoros: Bücher scheinen buchstäblich im Raum zu schweben. Mit der Produktion von „Veliero“, hat Cassina eines der symbolträchtigsten Stücke im Spannungsfeld zwischen Kunst und Design zurückgeholt, als Projekt mit einem starken experimentellen Charakter, das die Reflexion über die Beziehung zwischen der technischen und der poetischen Welt befördern soll, als gelungene Gratwanderung zwischen Utopie und Design.

Zwei Eschenholzstrahlen aus geschichteten Glasböden sind mit einem System aus Stahlbindern verspannt.
Zwei Eschenholzstrahlen aus geschichteten Glasböden sind mit einem System aus Stahlbindern verspannt.

Bereits 1930 gründete der Italiener Franco Albini ein eigenes Architekturbüro. Neben seinen architektonischen Werken schuf er auch zahlreiche elegante, minimalistische Möbel und Leuchten. Im Laufe der Zeit wurde sein Werk leider immer mehr vernachlässigt, nur Knoll International produzierte seinen Schreibtisch-Entwurf ohne Unterbrechung. Geändert hat sich dies mit der Maestro-Kollektion von Cassina, wo Albini neben Le Corbusier, Charlotte Perriand, Gerrit Rietveld oder Charles Macintosh als erster italienischer Gestalter aufgenommen wurde.

FAKTEN

Gestell Esche natur oder schwarz gebeizt, Einlagen aus Sicherheitsglas, signiert mit dem Cassina-Signet Maße 205,5 cm x 55,5 cm, Höhe 266 cm

Preis ab € 28.260,00

www.cassina.com