Wofür leben wir? Diese Frage ist alles andere als banal. Beeinflusst sie doch unser Handeln, unsere Prioritäten, unsere Werte. Die Vorstellung, dass sich Geld  per Tastendruck und ein paar ausgeklügelte Finanzprodukte vermehren lässt, ist ein Irrglaube. Nicht ohne Grund heißt die Devise im Wealth-Management heute vor allem Nachhaltigkeit, Langfristigkeit, Beständigkeit und Transparenz.

Dass Geld allein nicht glücklich macht, ist keine neue Erkenntnis. Dass sich sein Sinn erst dann zeigt, wenn man weiß, was man daraus machen will, auch nicht. Geld ist Betriebsmittel, Kraft- und Werkstoff, nicht mehr, nicht weniger. Es ermöglicht Freiheit und Bewegungsspielräume, schafft Zugang zu Dingen und Erlebnissen, die den Alltag bereichern. Anders formuliert: Geld gibt Sicherheit und Souveränität im Umgang mit unserem wertvollsten Besitz: dem Leben. Die dafür notwendigen Ressourcen sollten durch kluge Anlagestrategien und Investitionsentscheidungen abgesichert werden.

Als Hybrid aus Anleger- und Lifestylemagazin richtet sich MATERIALIST an Menschen, die Wert legen auf nachhaltige Vermögensplanung und ein schön gestaltetes Leben mit geklärter Sinnfrage. Sachwerte von besonderer Schönheit und Qualität spielen bei uns eine große Rolle. Dazu gehören Architektur, Interior und Design. Aber auch Manufakturprodukte und  Sammlerstücke spielen eine grosse Rolle. Wir wollen erklären, warum bestimmte Produkte auch über den Tag hinaus ihr Geld wert sind. Intensiv setzen wir uns deshalb mit jenem Prozess auseinander, bei dem die verschiedensten Materialien durch Erfindungsgabe, Gestaltungskraft und kunsthandwerkliche Fertigkeiten zu einem vollendeten Produkt geformt werden. Daneben werden immaterielle Werte  zunehmend wichtiger. Besondere Erfahrungen, Erkenntnisse und Erlebnisse, die den Horizont öffnen gehören dazu.